Vom totalitären System bis zum Tod einer ruhmreichen Schildkröte, melancholisch düster bis brachial verzerrt. ERWINS END besingen eine düstere Zukunftsvision. Das musikalische Ereignis nennen sie Elektro-Reggae: Viel Bass und Hall, Synthesizer und eingängige Beats, Live und in bester Konzertmanier. „Lonesome George, we’ll follow you one day.“

Line-up

voc, guit: Simon Wülser
keys, synth: Manuel Wülser
bass: Pirmin Schmid
drums, pad: Valentin Schmid